Budokon Yoga & Movement Arts

Fuck it

„Fuck it zu sagen ist ein spiritueller Akt.“

-John C. Parkins-

Regel Nr. 10 der Golden Rules lautet Fuck it. Im deutschen bedeutet das frei übersetzt Sch… drauf. Es beschreibt die Geisteshaltung, Gegebenheiten einfach zu akzeptieren ohne sich weiter zu kümmern. Was zunächst wie Gleichgültigkeit erscheinen mag, beinhaltet die Erkenntnis aus tausenden von Jahren an Lebensphilosophie. Der Kern des Fuck it ist nicht die Gleichgültigkeit, sondern Leichtigkeit und Gelassenheit.

Das Auto hat einen neuen Kratzer? – Fuck it!

Die Packung roher Eier ist auf den Küchenboden gefallen? – Fuck it!

Ich stehe im Superstau obwohl ich schon viel zu spät dran bin? – Fuck it!

Diese Geisteshaltung besagt jedoch nicht, dass Du einfach alles hinnehmen sollst, was geschieht, sondern vielmehr, dass Du als erstes akzeptierst was geschehen ist. Der zweite Schritt besteht darin, den Schaden zu begrenzen, bzw. das Problem zu lösen. Aber: Im zweiten Schritt ist es nur hinderlich, wenn Du zu emotional bist, weil Du dich noch nicht mit den Gegebenheiten abgefunden hast.

Der Autor des Buches Fuck it John C. Parkins beschreibt es als einen spirituellen Akt Fuck it zu sagen. Mit welcher Begründung ist das so? Die Antwort ist ganz simpel: Wir lassen aktiv etwas los und bauen dadurch Spannungen ab. Das Trainieren des Loslassens findet sich in diversen Disziplinen wieder, wie im Zen Buddhismus, Yoga und Thai Chi. Das Resultat dieser geistigen Einstellung ist immer gleich: Leichtigkeit. Die Leichtigkeit des Geistes ist ein sehr bekanntes spirituelles Thema.

Was ist Leichtigkeit?

Leichtigkeit ist die Abwesenheit von Ballast. Wenn wir wirklich wollen, kann jeder von uns seinen eigenen Ballast reduzieren. Wie sich das anfühlt? Du kennst sicher das Gefühl auf das Ergebnis einer Prüfung zu warten… die Anspannung, das unangenehme Gefühl im Magen durch die Unsicherheit ob Du bestanden hast oder durchgefallen bist. In dem Augenblick, in dem Du das Ergebnis erfährst, fällt eine Last vor Dir. Ähnlich fühlst Du Dich, wenn Du Fuck it sagst. Dazu ist es nur notwendig, dass Du wirklich, ich betone das bewusst doppelt, wirklich aus tiefstem Herzen loslässt. Wie sieht das in der Realität aus?

Beispiel Leistung

In der Welt der Industriestaaten werden wir durch unsere Leistungsgesellschaft so erzogen, dass wir für alles Pläne haben müssen. Unsere Karriere, unser Leben, private und berufliche Entwicklung. Alles ist so enorm wichtig. Leistung hat einen viel höheren Stellenwert als Nächstenliebe. Erfolgreich im Sinne der allgemeinen gesellschaftlichen Definition ist nur, wer rein aus der materiellen Perspektive viel erreicht. Selbst auferlegter Leistungszwang ist ebenfalls eine Form der Anhaftung und nicht gesund für einen ausgeglichenen Geist. Sage Fuck it zu den Dingen, die Dich belasten und fühle die Erleichterung direkt nach dem Du diese Wörter lebst. Nachdem Du Fuck it gesagt hast und es lebst wirst Du erfolgreicher sein und die Arbeit wird dir leichter von der Hand gehen. Durch die Reduktion von Spannungen wird Dein Gehirn klarer denken und Fokus wird Dir leichter fallen. Probiere es aus und schreibe mir ob es funktioniert hat.

Namasté & Love

Hardy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.