Budokon Yoga & Movement Arts

Just let go

 

Bild (21)

Die wahre Absicht ist, die Dinge so zu sehen, wie sie sind, die Dinge zu beobachten, wie sie sind, und alles gehen zu lassen, wie es geht.

-Shunryu Suzuki-

Der berühmte Zen Meister des 20 Jahrhunderts, Shunryu Suzuki, hat den Kern des Zen mit dieser Aussage auf den Punkt gebracht. Er meint damit ohne Wertung und Interpretation die Realität wahrnehmen wie sie ist, dabei gleichzeitig dieEntwicklung „der Dinge“ zu akzeptieren.  Dieses Loslassen, was wir als Kontrollverlust bezeichnen, bedeutet für Suzuki, alles unter Kontrolle zu halten.

Alles loszulassen bedeutet, alles unter Kontrolle zu halten.

Klingt zunächst wie ein Widerspruch, doch es ist keiner. Wenn wir uns anhaften an Menschen oder Dingen, dann verlieren wir die Kontrolle über uns. Wenn wir unseren Lebensmittelpunkt aber in unser tiefes Selbst legen, in die Art wie wir fühlen, wie wir den Tag wahrnehmen, dann haben wir tatsächliche Kontrolle. Denn das einzige was wir als Menschen überhaupt (wenn auch nur begrenzt) kontrollieren können, das ist unser Denken und unser Fühlen.

Ich nenne es Just let go und bezeichne es als Loslassen. Loslassen ist das Gegenteil von anhaften. Wenn Du lernst aktiv Loszulassen, dann erlangst Du wahre Freiheit und Glückseligkeit. Das Loslassen hilft Dir im Alltag ruhig zu bleiben und die Dinge gelassen zu sehen. Die Dinge gehen wie sie gehen, nicht wie Du willst, dass sie gehen. Je klarer Du das siehst, desto leichter wird Dir das Loslassen fallen.

Das Motto von Yoga Freestyle ist Just let go. Ich manifestiere das  Loslassen während meiner Praxis durch zwei Wege. Zum einen durch das Loslassen von traditionellen Formen im Yoga und zum anderen durch das Loslassen der Gedanken im Flow. Das Ziel ist die bewegende Meditation in jedem Moment zu leben und alles Überflüssige weggleiten zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.